Montag 26.07.21, 09:57 Uhr

NGG: Frauen verdienen 270 EUR weniger

Die Gewerkschaft NGG weist in ihrer aktuellen Pressemitteilung auf die starke Benachteilung von Frauen beim Einkommen hin: »Sie haben genauso lange Arbeitszeiten, sind beim Einkommen aber klar im Nachteil: In Bochum verdienen Frauen, die eine Vollzeitstelle haben, aktuell rund 270 Euro und damit acht Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen.

mehr…

Sonntag 25.07.21, 10:13 Uhr

Reparaturfestival MURX

Das atelier automatique lädt ein: »Wir feiern die Kultur der Reparatur! Vom 13. bis 15. August 2021 findet zum ersten Mal das Reparaturfestival MURX – repariert, was euch kaputt macht in der Bochumer Rottstraße statt. In einem vielseitigen Programm aus Workshops, Kunstaktionen, Vorträgen und Diskussionen bringt das atelier automatique gemeinsam mit verschiedenen Reparaturkünstler*innen, Initiativen und Aktivist*innen das Thema Reparatur auf den Tagesplan und lädt zum Mitmachen ein.

mehr…

Sonntag 25.07.21, 07:09 Uhr

Queerfilmnacht – Glück

In der Queerfilmnacht in diesem Monat zeigt das endstationKino am Dienstag, den 27. Juli um 20.15 Uhr den Film „Glück“. Die Ankündigung des Kinos: »In Glück erzählt Henrika Kull von zwei Frauen, die sich in einer Welt begegnen, in der weibliche Körper Waren sind. In authentischen, kraftvollen Bildern folgt sie ihren beiden Hauptfiguren, die sich erst umschleichen, dann umtanzen, bald nicht mehr ohne einander können, aber auch nicht wirklich miteinander. Ein mitreißender Liebesfilm, der keine Grenzen kennt.« Näheres.


Samstag 24.07.21, 12:31 Uhr

„Gesundheitskrisen weltweit“

Vom 29.10.2021 bis 31.10.2021 findet das deutschlandweite Studierenden-Treffen der IPPNW in Bochum statt. In der Einladung heißt es: »Ob Klimawandel, die Pandemie oder kriegerische Auseinandersetzungen: Krisen gibt es zahlreiche auf unserem Planeten, und fast alle von ihnen wirken sich – direkt oder indirekt – auch auf unsere Gesundheit aus. Die zurückliegenden zwei Jahre haben uns gezeigt, dass (gesundheitliche) Krisen wie die Corona-Pandemie uns alle betreffen. Gleichzeitig sind es aber gerade die Krisensituationen, in denen bestehende Missstände, Ungerechtigkeit und Diskriminierung besonders deutlich zum Vorschein treten.

mehr…

Samstag 24.07.21, 11:07 Uhr

Atomwaffen sind völkerrechtlich verboten

Das Bochumer Friedensplenum und die DFG-VK laden am Mittwoch, den 28. Juli um 19 Uhr in den Räumen von DIDF, Rottstr. 30 zu einer Veranstaltung ein zum Thema „Atomwaffen sind völkerrechtlich verboten“: »Referent ist der Dortmunder Physiker und ICAN-Mitstreiter Jonas Grossmann. ICAN ist die Abkürzung für „International Campaign to Abolish Nuclear Weapons“ also die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen. Ihr wurde der Friedensnobelpreis zugesprochen für „ihre Arbeit, Aufmerksamkeit auf die katastrophalen humanitären Konsequenzen von Atomwaffen zu lenken und für ihre bahnbrechenden Bemühungen, ein vertragliches Verbot solcher Waffen zu erreichen“. Sie hat es geschafft, dass die Mehrheit der Staaten in den Vereinten Nationen einen Atomwaffenverbotsvertrag beschlossen hat. Seit dem 21.01.2021 sind Atomwaffen völkerrechtlich verbindlich verboten.

mehr…

Freitag 23.07.21, 20:58 Uhr
Land unter "Am Ruhrort":

OB Eiskirch taucht ab, Grüne werden wach

Weite Teile von Dahlhausen einschließlich des zur Bebauung vorgesehenen Grabelandes „Am Ruhrort“ standen vor 1 Woche unter Wasser. Evakuierungen drohten, wenn der Starkregen angehalten hätte und das Hochwasser der Ruhr weiter gestiegen wäre. Die Betroffenen brauchen Unterstützung, meint Wolfgang Czapracki-Mohnhaupt vom Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung.
mehr…


Donnerstag 22.07.21, 17:08 Uhr
Nur 18.000 Unterschriften bisher in NRW: Appell der Volksinitiative Gesunde Krankenhäuser

Die Volksinitiative darf nicht scheitern! 1

In Bochum haben die Aktiven der Volksinitiative in den letzten Wochen weit über 2000 Unterschriften gesammelt. Sie berichten über große Zustimmung bei ihren Sammelaktionen. Nun aber hat eine Zwischenzählung für ganz NRW nur 18.000 Unterschriften ergeben. Tatsächlich braucht die Initiative bis Oktober 66.000 Unterschriften und deshalb wendet sich das Bochumer Komitee für Gesunde Krankenhäuser nun mit einem Appell an die Leser*innen von bo-alternativ:

mehr…

Mittwoch 21.07.21, 16:43 Uhr
Gemeinsam Raum und Nacht zurück erobern

Take back the Night-Rallye

Ein Netzwerk von u. a. Stadt für Alle, Oval Office Bar, ASAB Ruhr und Cattcalls of Bochum lädt am 31. Juli ab 21.00 Uhr dazu ein, gemeinsam Raum und Nacht zurück zu erobern. Diese „Take back the Night-Rallye“ sollte eigentlich den Abschluss der feministischen Aktionswochen im April bilden, war dann aber aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. »Jetzt heißt es: Es ist so weit! Wir laden euch ein:

mehr…

Dienstag 20.07.21, 08:31 Uhr

Zum RadEntscheid mit neuem Schwung

Am 6.7. wurde die Unterschriftensammlung für den RadEntscheid unterbrochen nachdem die Stadtverwaltung formale Fehler auf den Unterschriftenlisten meinte festgestellt zu haben. Nun teilt der RadEntscheid mit: »In dieser Woche nimmt die RadEntscheid-Initiative die Unterschriftenkampagne für besseren Radverkehr in Bochum wieder auf.

mehr…

Dienstag 20.07.21, 07:53 Uhr
Erinnerung an den staatlichen Terror vor 20 Jahren

Juli 2001 in Genua

Vor 20 Jahren wurde der 23-jährige Carlo Giuliani bei einer Protestdemo gegen den „Weltwirtschaftsgipfel“ in Genua von der Polizei erschossen. Heiko Koch erinnert an die Geschehnisse, führte ein Interview mit der Mutter (Foto) vom Carlo Giuliani und rezensiert den Comic „Carlo vive:

Um die Jahrtausendwende war eine Zeit der großen transnationalen Proteste gegen die neoliberale Ausbeutung von Mensch und Natur. Bei dem WTO-Treffen in Seattle 1999, dem IWF-Treffen in Prag 2000, dem EU-Gipfel in Göteborg und dem G8-Treffen in Genova im Jahr 2000 kam es zu massenhaften Demonstrationen gegen die herrschende Wirtschaftspolitik.

mehr…

Montag 19.07.21, 11:32 Uhr
Extinction Rebellion setzt ein Zeichen in Gedenken an Opfer der Naturkatastrophe

Klimakrise ernst nehmen

Am Samstag nahm Extinction Rebellion vor dem Rathaus die aktuelle Hochwaasserkatastrophe zum Anlass für einen Flashmop und veröffentlichte dazu folgende Meldung: »Um auf die Dringlichkeit der Klimakrise hinzuweisen, veranstaltete Extinction Rebellion am Samstag eine Eilversammlung mit etwa zwanzig Personen vor dem Bochumer Rathaus.

mehr…

Sonntag 18.07.21, 17:30 Uhr

15 Jahre Sozialberatung Ruhr

Im Jahre 2006 wurde die Sozialberatung Bochum gegründet und im Oktober 2008 wurde sie in Sozialberatung Ruhr umbenannt. „Mittlerweile hat sie nach eigenen Angaben 10.000 Beratungen für ihre Mitglieder durchgeführt und schreibt: »Hintergrund für die Gründung des Vereins war, dass den Gründungsmitgliedern aufgefallen war, dass in erheblichem Umfang fehlerhafte Bescheide durch die damalige ARGE Bochum erlassen wurden. Daran hat sich leider nicht allzu viel geändert; ungefähr die Hälfte aller Bescheide weisen Fehler auf. Nach wie vor sind Fragen zu dem Rechtskreis SGB II (Hartz IV) die häufigsten Fragen.

mehr…

Sonntag 18.07.21, 16:24 Uhr

Performance zum geplanten Versammlungsgesetz

Die Klimagerechtigkeitsgruppe „Ende Gelände Bochum“ berichtet über ihre gestrige Performance im Rahmen der Kundgebung gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW: »Die verkleideten Aktivist*innen traten nacheinander als Baumbesetzer, Ende Gelände Aktivist, vermummter Antifaschist, Fußballfan und Gewerkschaftler auf und legten dar, wie die geplanten Gesetzesänderungen ihre politischen Aktivitäten gefährden würden. Anschließend wurden sie von Personen im Polizeikostüm unterbrochen und gewaltsam von der Bühne gezerrt.

mehr…