Samstag 04.02.23, 19:36 Uhr

Auf dem Ibuprofenregenbogen

Die Zentralbücherei im BVZ lädt am Mittwoch, den 8. Februar, ab 19 Uhr zu einem „Rundumschlag aus Kurzgeschichten und Prosalyrik“ mit dem Dortmunder Prosaautor und Lyriker Calvin Kleemann ein: »Mit 14 Jahren begann Calvin Kleemann, Gedichte zu schreiben und vorzutragen. Mit 18 Jahren veröffentlichte er seinen ersten Gedichtband. Zwei Jahre später tourte er mit dem Band „Von Eiben und Linden“ durch NRW. Danach konzentrierte er sich wieder ganz aufs Schreiben, unter anderem als aktives Mitglied der Bochumer Literaturinitiative „Treibgut“. In dieser Zeit perfektionierte er auch seine Idee des „Wortkonzerts“, einer Mischung aus Rockkonzert, Improtheater und Lesung. Mit seinen „Wortkonzerten“ und anderen Lesungsformaten tritt er seitdem erfolgreich bei Kultur- und Szene-Events, Lesebühnen und Theatern auf.

mehr…

Samstag 04.02.23, 16:13 Uhr

Mobilität bezahlbar machen

Die Bochumer Linksfraktion fordert „ein NRW-weites 29-Euro-Ticket und ein bezahlbares 9-Euro-Sozialticket, damit eine bessere Teilhabe an der öffentlichen Mobilität für alle Menschen in Bochum gewährleistet wird“. Die Verwaltung soll sich hierfür bei der NRW-Landesregierung stark machen. Über einen entsprechenden Antrag wird der Bochumer Rat auf seiner Sitzung am 9. Februar beraten.

mehr…

Freitag 03.02.23, 14:36 Uhr
Podiumsgespräch in der Volkshochschule

Iran zwischen Diktatur und Revolution

Die Volkshochschule (VHS) lädt am Montag, den 6. Februar, um 18 Uhr im Clubraum des BVZ zu einem Podiumsgespräch „Iran zwischen Diktatur und Revolution“ ein: »Moderiert von Dr. Tim Karis diskutieren Dr. Ali Fathollah-Nejad, Dr. Maryam Palizban, Puyan Mahmudian, Neda Darabian, Rozhina Hadi und Prof. Dr. Kianoosh Rezania, welche Szenarien für die Zukunft des Landes vorstellbar sind und welche besonderen Herausforderungen sich stellen. Dabei kommen die Konflikte der Bevölkerungsgruppen innerhalb des Irans ebenso zur Sprache wie die weitere geopolitische Lage – etwa das Verhältnis von Iran und Russland.

mehr…

Donnerstag 02.02.23, 22:00 Uhr

NoVonovia beim Antifa-Café

Am 08.02.23 geht es beim Antifa-Café um das Thema Wohnen: »Dafür kommt die Initiative „Gemeinsam gegen Vonovia & Co“ und hält einen Vortrag. Sie berichten über kapitalmarktorientierte Immobilienkonzerne am Beispiel von Vonovia. Wie wirtschaften die Unternehmen und was bedeutet das für Mieter*innen? Und warum sind solche Konzerne mitverantwortlich für aktuelle Krisen am Wohnungsmarkt? Sie berichten auch über die Arbeit und Ziele ihrer Initiative: Wie also können wir gegen Vonovia vorgehen? Und sind Enteignung und Vergesellschaftung eine Option?

mehr…

Donnerstag 02.02.23, 18:11 Uhr

Über 200 Zwangsräumungen 2022 in Bochum 3

Die Linksfraktion im Rat berichtet: »Insgesamt 258 Zwangsräumungen wurden im vergangenen Jahr in Bochum angesetzt, wovon 203 tatsächlich vollstreckt wurden. In 59 Haushalten waren Kinder von der Räumung betroffen. Das geht aus der Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor. Die Bochumer Linksfraktion fordert ein Verbot von Zwangsräumungen in Bochum und eine Offensive für bezahlbaren Wohnraum.»

mehr…

Donnerstag 02.02.23, 16:03 Uhr
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt fordert:

Mehr Zoll-Kontrollen auf Baustellen

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat kriminelle Praktiken auf Baustellen beklagt. So habe das Hauptzollamt Dortmund, das auch für Bochum zuständig ist, allein im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres in der Region insgesamt 391 Ermittlungsverfahren im Baugewerbe eingeleitet. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) deckte bei ihren Kontrollen vor allem illegale Beschäftigung, Sozialbetrug und Mindestlohnverstöße auf. Insgesamt habe die vom Dortmunder Zoll ermittelte Schadenssumme durch nicht gezahlte Steuern und Sozialabgaben auf dem Bau rund 5,6 Millionen Euro betragen, so die IG BAU.

mehr…

Mittwoch 01.02.23, 16:46 Uhr

„CLiB 5 – Cooles Lernen in Bochum-Süd“

Der Kinder und Jugendring hat eine neue Broschüre für außerschulische Lern- und Freizeitangebote hergegeben, und schreibt : >>„CLiB 5 – Cooles Lernen in Bochum-Süd“ – 2. Auflage mit Übersetzungen in englischer, russischer und arabischer Sprache Außerschulische Lern- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im Stadtbezirk 5.
In Bochum gibt es zahlreiche Lern- und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene außerhalb von Schule und Ausbildung. In den „CLiB-Broschüren“ (CLiB = Cooles Lernen in Bochum) werden die Angebote der unterschiedlichen Felder der Kinder- und Jugendarbeit zusammengefasst und die Angebote der Jugendverbände und Jugendinitiativen, der Jugendfreizeithäuser, die musisch-kulturellen Angebote und die naturwissenschaftlich-technischen Angebote vorgestellt.

mehr…

Mittwoch 01.02.23, 16:10 Uhr
bodo im Februar

Ideen unterm Förderturm

Die neue Bodo ist da, ein Überblick : >>Eine gelernte Forschungstaucherin als Museumsleiterin, ein begnadeter Entertainer als Pop-Inspirator, eine mutige Ärztin, eine Dortmunder Ikone, Amsterdamer HausbesetzerInnen, demonstrierende Bochumer Einbürgerungswillige uvm. – das Straßenmagazin im Februar.

Tod auf der Straße: Im vergangenen Jahr sind mindestens 29 wohnungslose Menschen in Dortmund gestorben. Die Gesundheitsversorgung von Menschen ohne Wohnung ist schlecht – und Herkunft verschärft die Lage.

Ideen unterm Förderturm: Sunhild Kleingärtner konnte sich als Kind vorstellen, „Schneiderin zu werden oder Tierärztin, Balletttänzerin oder Zirkusdirektorin“. Sie wurde Archäologin, Forschungstaucherin und nun Museumsdirektorin. Im Bochumer Bergbau-Museum zeigt sie, wie gegenwärtig die Fragen um Georessourcen sind.

mehr…

Dienstag 31.01.23, 15:02 Uhr
update

Geht doch! 8 zusätzliche Kräfte in der Einbürgerungsstelle 2

Die Stadt Bochum reagiert zumindest teilweise auf die große Empörung, die die unhaltbaren Zustände in der Einbürgerungsstelle und im Ausländerbüro hervorgerufen haben. Hier liegen mehrere Tausend Vorgänge auf Halde. (siehe: Bochumer Willkommenskultur?). In einer Mitteilung der Verwaltung an den morgen tagenden Haupt- und Finanzausschuss des Rates heißt es: „Mit Wirkung zum 01.02.2023 wird der aktuelle Personalbestand der Einbürgerungsstelle im Wege der Abordnung um sechs Kräfte aus dem Bürgerbüro verstärkt. Im Laufe des Februars soll eine weitere Aufstockung des Teams um zwei Kräfte erfolgen.“

mehr…

Dienstag 31.01.23, 11:01 Uhr
Kopfweidenschnitt im Februar

AkU sucht Helfer*innen

In einer aktuellen Pressemitteilung bittet der AkU um Mithilfe: »An einem Samstag im Februar schneidet der Arbeitskreis Umweltschutz Bochum (AkU) wieder Kopfweiden im Lottental. Der genaue Termin wird witterungsabhängig kurzfristig abgestimmt. Es werden noch Personen mit Motorsägenschein sowie HelferInnen, welche das Schnittgut zu Totholzhaufen zusammentragen, gesucht.

mehr…

Dienstag 31.01.23, 10:56 Uhr
Flüchtlingsrat NRW fordert Paradigmenwechsel

NRW Abschiebungsspitzenreiter

Laut einer am Freitag veröffentlichten Meldung des WDR ist die Zahl der Abschiebungen aus Nordrhein-Westfalen im Vorjahr im Vergleich zu 2021 um ca. 200 auf 3.118 gestiegen. Angesichts dieser Tatsache fordert der Flüchtlingsrat NRW in seiner aktuellen Pressemitteilung einen Paradigmenwechsel: »Dabei gab es im zweiten Halbjahr 2022 unter der grünen Flüchtlingsministerin Josefine Paul etwa genauso viele Abschiebungen wie im ersten Halbjahr mit 1564 Fällen, welche größtenteils in die Amtszeit von Pauls Vorgänger Joachim Stamp (FDP) fielen.

mehr…

Montag 30.01.23, 12:30 Uhr
Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der Linksfraktion

Mehr Straftaten durch Reichsbürger in Bochum

In einer Pressemitteilung der Linksfraktion wird über eine Anfrage der Fraktion zu Reichsbürgern in Bochum berichtet: »Aus der nun vorliegenden Antwort der Verwaltung geht hervor, dass es im Jahr 2022 einen deutlichen Anstieg der registrierten Straftaten durch Reichsbürger in Bochum gab. Die Zahl der polizeibekannten Reichsbürger sei nach Auskunft der Verwaltung gegenüber dem Vorjahr von 52 auf 38 Personen zurückgegangen, ein Angehöriger der „Reichsbürger- und Selbstverwalterszene“ in Bochum sei im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis. Laut Antwort der Verwaltung auf die Anfrage der Linksfraktion seien momentan keine bei der Stadt angestellten Reichsbürger bekannt.

mehr…

Montag 30.01.23, 10:22 Uhr

„Volksvertreter” im endstation.kino

Der Kreisverband Bochum der PARTEI lädt ein, das »10jährige Bestehen der verf***ten AfD am 06.02.2023…. im endstation.kino Langendreer (Wallbaumweg 108, 44894 Bochum) entsprechend zu würdigen. Wir wollen dieses Gruseläum zum Anlass nehmen, mit der Dokumentation „Volksvertreter” von Andreas Wilcke, die FCK AFD etwas genauer in Augenschein zu nehmen.

mehr…

Sonntag 29.01.23, 17:38 Uhr

Jahresrückblick

Am Sonntag, den 5. Februar 2023 um 11.00 Uhr im Bahnhof Langendreer findet bereits zum 18. Mal auf Initiative des Bochumer Friedensplenums zusammen mit verschiedenen Gruppen aus der sozialen Bewegung ein Neujahrsempfang statt. Die Redaktion von bo-alternativ wird mit Bildern, Filmen und Geschichten eine Rückblick auf das vergangene Jahr präsentieren.

mehr…


Sonntag 29.01.23, 14:52 Uhr
Das Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung lobt Bezirksregierung und Stadtverwaltung

2023 – hat doch gut angefangen!

Für das Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung erklärt Wolfgang Czapracki-Mohnhaupt zum Start in das neue Jahr: »Erst hat die Bezirksregierung Arnsberg der Bochumer Firma Ecosoil die Betriebserlaubnis für eine Bodenaufbereitungsanlage verweigert und damit 300 bis 400 LKW-Fahrten täglich aus Gerthe herausgehalten. Nun soll der Planungsausschuss am 31.01.2023 auf Vorlage der Verwaltung beschließen, dass das Bebauungsplanverfahren „ Glockengarten“ nicht weitergeführt wird. Das Netzwerk hatte dieses Vorhaben in seine Plakataktion „Versiegelung stoppen, Bochum nachhaltig planen!“ aufgenommen. Damit wurde gefordert, Vorhaben aus Naturschutz – und Klimarelevanz-Sicht erneut auf den Prüfstand zu stellen.

mehr…

Sonntag 29.01.23, 08:13 Uhr
Filmgespräch mit Amnesty Bochum und Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV)

„Lost Souls of Syria“ im Endstation Kino 1

Regie: Stéphane Malterre, Garance Le Caisne

Am Freitag, den 3. Februar um 18 Uhr lädt das Endstation Kino in Bochum-Langendreer gemeinsam mit Amnesty International Bochum und dem Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) zur Vorführung des Dokumentarfilms „The Lost Souls of Syria“ mit anschließendem Filmgespräch ein. In der Ankündigung heißt es: »Wie kann die Suche nach Wahrheit und der Einsatz für Gerechtigkeit im Kampf gegen das kriminelle syrische Regime gelingen, das für unzählige Folterungen und Morde verantwortlich ist?

mehr…

Samstag 28.01.23, 18:00 Uhr
78. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee

Holocaust-Gedenken in Bochum

Das antifaschistische Kollektiv non a parole, das Bochumer Bündnis gegen Rechts, die VVN-BdA und die Omas gegen Rechts hatten gestern das traditionelle Holocaust-Gedenken mit dem Nennen der Namen der Opfer der Shoah organisiert. 561 Namen von Bochumer Opfern der faschistischen Gewaltherrschaft waren auch auf langen Leinenbahnen zu lesen. Viele Passant:innen blieben stehen und nahmen das Flugblatt, das über den Hintergrund der Aktion informierte. Die Organisator:innen waren angenhm überrascht, dass eine Schulklasse ihren Nachmittagsunterricht auf die Kortumstraße verlegt hatte.

mehr…

Samstag 28.01.23, 13:55 Uhr

Einer der wenigen Gedenkorte an den antifaschistischen Widerstand

Die Bochumer Künstlerin Dorothee Schäfer hat am gestrigen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ihre von der Bezirksvertretung Bochum-Mitte beauftragte Skulptur zum Thema Widerstand vorgestellt. Standort ist eine Fläche vor der Kirche an der Bleichstraße. Die Künstlerin lud dazu ein, das Kunstwerk mit eigenen Beiträge weiter zu gestalten. Irmtrud Wojak, die Gründerin und die Leiterin des Fritz Bauer Forums stellte in ihrer Würdigung des neuen Gedenkortes fest, dass es „bei uns nur wenige und noch weniger bekannte Denkmale für den vielfältigen antifaschistischen Widerstand“ gibt. Die Rede im Wortlaut.

mehr…